2019 Kurzfilmfestival „Lebensfreude“

Eindrücke der Premiere: hier

Bad Honnywood

Premiere Kurzfilmfestival „Lebensfreude“

Bad Honnef tanzt 2018/19

„Bad Honnef tanzt“ präsentiert zehn Tanz-Kunst-Kurzfilme zum Thema „Lebensfreude“

entstanden in zehn Projektwochen mit 500 SchülerInnen zwischen sechs und 18 Jahren

aus zehn Schulen in Bad Honnef und Königswinter unter Anleitung von 19 professionellen

KünstlerInnen der Tanz-Musik-Bildenden und Medienkunst aus ganz Deutschland.

  1. März 2019

Filmstart: 18 Uhr

Meet and Greet mit allen Beteiligten auf dem roten Teppich ab 16:30 Uhr

Dragons Dome – Menzenberger Straße 70 – Bad Honnef

Eintritt frei / Zählkarten an der Abendkasse / Spenden erwünscht

 

 

Das Tanzjahr 2018/19: „Bad Honnef tanzt“ ging neue Wege…

 

Ein neues Format, Einbeziehung weiterer Kunstformen und ein 19-Kopf starkes Künstlerteam prägten die Arbeit des gemeinnützigen Vereins „Bad Honnef tanzt“ im laufenden Schuljahr. Seit nunmehr sieben Jahren gehört Tanz als ein Teil schulischer Bildung in Bad Honnef zu nahezu allen Schulen. Eine bundesweite Besonderheit und ein Aushängeschild der Kulturellen Bildung. In diesem Schuljahr führte der Verein erstmals Projektwochen an Schulen in Bad Honnef und Königswinter durch, welche mit bis zu 80 SchülerInnen und von einem jeweilig vierköpfigen Team durchgeführt wurden. Entstanden sind zehn ganz unterschiedliche und künstlerische Kurzfilmen mit Tanz, Musik, Gestaltung und Medienkunst zum Thema „Lebensfreude“, welche nun am 24. März 2019 in der Menzenberger Halle feierlich präsentiert werden. Eingeladen sind alle 500 beteiligten Kinder und Jugendlichen, sowie interessiertes Publikum.

Steht „Bad Honnef tanzt“ doch für kreative Bewegung und Ausdruck im Tanz legten die Projekte schon immer zusätzlich einen Fokus auf die Kulturelle Bildung und die Prägung durch unterschiedlichste Kunstformen und interdisziplinäre Projekte. So freut es die Initiatoren besonders, dass sie dieses Jahr den Schülerinnen und Schülern aus der Region, ermöglicht durch eine Förderung des Landschaftsverbandes Rheinland, über jeweils fünf Tage einen intensiven Einblick in gleich vier Kunstformen bieten konnten: Tanz und Choreografie – Bildende Kunst, Bühnenbild, Kostüm und plastisches Gestalten – Musizieren und Komponieren sowie Medienkunst, Video- und Filmproduktion. Ihren Neigungen und Wünschen entsprechend konnten die TeilnehmerInnen sich der jeweiligen Kunstform und dem leitenden KünstlerInnen anschließen, Einblicke in das Fachgebiet gewinnen und ihre Ideen in der eigenen Werkstattgruppe einbringen. Alle Gruppen und KünstlerInnen arbeiteten gemeinsam bis zum Ende der jeweiligen Woche an der Entstehung eines eigenen kurzen Kunstfilmes der Schule: Ein Musikvideo, Tanzclip oder anderer Kurzfilm.

Teilgenommen haben mit einer Projektwoche zwischen September 2018 und Februar  2019: Vier Grundschulen und drei weiterführende Schulen aus Bad Honnef, sowie zwei Schulen aus Königswinter.

Für die Vermittlung konnte ein hochkarätiges Team, bestehend aus 19 KünstlerInnen aus dem ganzen Bundesgebiet, zusammenstellen werden: TänzerInnen verschiedenster Gattungen, bekannte KünstlerInnen und KulturpädagogInnen, MusikerInen und GeräuschmacherInnen mit unterschiedlichsten Instrumenten, sowie GesangskünstlerInnen, Dj´s, Radio- und FernsehmacherInnen, MusicaldarstellerInnen, Kameramänner, KostümbildnerInnen, 3D KünstlerInnen und Filmproduzenten. Zuschlag für die Anleitung einer Projektwochengruppe bekamen KünstlerInnen mit einem hohes Maß an persönlicher künstlerischer Expertise, Berufserfahrung und künstlerischer Identität, außerdem brachten sie alle bereits Erfahrungen oder Ausbildung in didaktisch-pädagogischen Fähigkeiten mit und wurden von den LehrerInnen der jeweiligen Schule begleitet.

Dadurch und durch die Konzentration der Kinder auf das Projekt, jenseits herkömmlichen Unterrichts während der Dreh-Woche, konnte in jeder Schule eine entspannte und im höchsten Maße kreative Atmosphäre geschaffen werden.  Die Filme konnten mit den Ideen der Protagonisten; SchülerInnen zwischen sechs und 18 Jahren, entstehen.  Sie waren  Darsteller vor der Kamera, neue Tanz- und Schauspieltalente, junge Musiker, die eigenständig den Soundtrack und alle zu einem Film gehörenden Geräusche entwickelten und entdeckten oder Bühnenbild- und KostümbildnerInnen mit ganz neuartigen Ideen. Auch die Kameraführung und Aufnahmeleitung wurde von SchülerInnen verantwortungsvoll übernommen. Bisweilen fand man sich an einem echten Filmset wieder.

Das Thema der künstlerischen Arbeit lautete: „Lebensfreude“ und ist in Anlehnung an das neue Stadtmotto Bad Honnefs entstanden. Was für sie Lebensfreude bedeutet zeigen die TeilnehmerInnen in den zehn Filmen auf ganz unterschiedliche Weise; Bunt, wild und kreativ, dann wieder nachdenklich und ruhig. Erlaubt war jeder Weg der Umsetzung des Themas.

Bad Honnef jährliches Tanzfestival wird am 24. März eine Filmpremiere, ganz neu und bisher nie dagewesen! Der rote Teppich ist ausgerollt, der Dragon Dome für einen Abend in ein Kino verwandelt. Gefeiert werden die jungen KünstlerInnen mit ihren Ideen, sowie die zehn unvergesslichen Wochen, die für uns KünstlerInnen in der Arbeit mit den 500 Kindern und Jugendlichen vor allem eines gebracht haben: Freude am Leben!

 

Filme und Schulen:

 

„Fremde Wesen, neue Freunde“

Schloss Hagerhof –Gymnasium und Realschule, Jahrgang 5

 

„Farbe-Form-Klang-Körper“

Arp Museum Bahnhof Rolandseck, ChanceTanz Ferienprojekt

 

„Traum-Raum“

Drachenfelsschule, Förderschule der Stadt Königswinter, Jahrgang 3-10

 

„Leben Liebe Linie“

Löwenburgschule, Standort Rommersdorf, Klassen 3a und 3b

 

„Kinder dieser Welt“

Löwenburgschule, Standort Rhöndorf, Klassen 1- 4

 

„stop-E-motion“

Gesamt- und Realschule St. Josef, Klassen 5a und 6b

 

„Bunt Herum“

Sankt-Martinus-Grundschule Selhof, Klassen 2a und 2b

 

„Kontrast“

Integrierten Gesamtschule Oberpleis, Klassen 8c/d/f

 

„Richtig gut!“

Theodor-Weinz-Grundschule Aegidienberg, Klassen 3a/b/c

 

„Schön hier?“

Konrad-Adenauer-Schule Bad Honnef, Jahrgang 10

 

KünstlerInnen:

 

Choreografie / Tanzvermittlung:

Anna-Lu Masch (Bad Honnef)

Marco Jodes (Mainz)

Tim Gerhards (Bremen)

Bärbel Stenzenberger (Bonn)

Sandy Schlumm (Siegburg)

Miguel-Angel Zermeño (Bonn)

Mara Dewenter (Bergneustadt)

 

Komposition/ Musikvermittlung:

Olaf Simon (Berlin/ Trier)

Florian Walter (Essen)

Jürgen Waldmann (Mainz)

Timothy D. Schulz (Köln)

Björn Jentsch (Bremen)

Saif Al-Khayyat (Trier)

 

Bildende Kunst / Kunstvermittlung:

Stefanie Manhillen (Bad Bodendrof)

Sabine Amelung (Limburgerhof)

Emily Masch (Bremen)

Sabine Pie (Rheinbreitbach)

 

Videokunst / Medienvermittlung:

Oliver Mannherz (Köln)

Lieve Vanderschaeve (Bonn)

 

Künstlerische Leitung: Anna-Lu Masch