Festivaleröffnung 2017: Krieg und Liebe – We are Family

20./ 21. Mai jeweils 17 Uhr Rheinsubstanz Bad Honnef

-Eintritt frei, Karten nur an der Abendkasse-

Ein „ChanceTanz“ Abend

 

Im fünften Jahr in Folge verwandelt „Bad Honnef tanzt“ die Region für mehrere Tage in eine Tanzhochburg.

Den Auftakt der Festivalzeit machen -wie auch in den Vorjahren- die Bad Honnefer Jugendtanzkompanien BOYS und GIRLS, ein Projekt des Stadtjugendring Bad Honnef. Gemeinsam mit TänzerInnen aus dem Siegburger Kinderheim Pauline von Mallinckrodt, der Rhine Island Big Band und dem Kölner DJ Mr. Thy eröffnen sie die Tanzwochen mit ihrem Doppelabend „Krieg und Liebe“ und „We are Family“ in der Rheinsubstanz Bad Honnef. Am 20. und 21. Mai jeweils um 17 Uhr wird das zweistündige Tanztheater uraufgeführt und die Diskothek im alten Schwimmbad in eine Kulturbühne verwandelt.

Die Kompanie BOYS und GIRLS mit bühnenerfahrenen Kindern und Jugendlichen gründeten sich kurz nach Entstehung des Schultanzprojektes „Bad Honnef tanzt“ vor fünf Jahren. Die Jungen und Mädchen zwischen 6 und 16 Jahren folgen ihrer Leidenschaft für den Tanz über den Schulrahmen hinaus. Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung vertreten diese 40 jungen Talente aus unterschiedlichsten Ländern und Kulturen Bad Honnef auch regelmäßig auf überregionalen Tanztreffen. 2016 feierten sie eine Premiere auf der großen Bühne der Oper Bonn, begleitet wurden sie hier von einem Jugendorchester.

 

Das Stück „Krieg und Liebe“ beschäftigt sich mit zwei gegensätzlichen Emotionen und wendet dabei die Geschichte von Toni und Maria aus der West-Side Story sowie Shakespeares historische Vorlage „Romeo und Julia“ in einer eigenen Interpretation auf die persönliche Lebensgeschichte der tanzenden Jugendlichen an.

Was bedeuten Gruppenzugehörigkeit und Heimat und was passiert, wenn ich aus einem Zwang ausbreche?

„We are Family“ zeigt collagenartig Familienmomente, Themen und Situationen, spiegelt dabei Gefühle und Assoziationen der TeilnehmerInnen und zeichnet den Weg des Wachsens einer und in einer Familie auf.

Beide Premieren entstanden durch Einflüsse aus dem Modernen Tanz, dem Breakdance und dem indischen Tanz, wurden gemeinsam mit vier ChoreografInnen entwickelt und mit der Jugend Big Bad und dem DJ ausgearbeitet.

 

Die beiden Abende eröffnen Bad Honnefs Tanzmonate Mai und Juni. Vom 22.-24. Juni 2017 ist es dann soweit: Die große Festivalbühne steht auf der Insel Grafenwerth in einem eigens errichteten Zirkuszelt. Gebündelt in vier einstündigen Produktionen zeigen dann an drei Tagen 400 Kinder und Jugendliche aus 20 Schulen ihre Interpretationen und collagenartigen Ideen zum Thema „Heimat“.